Login |
 
 

Glossar

Im Cross-Mentoring oder organisationsübergreifenden Mentoring werden Mentor/innen und Mentees aus unterschiedlichen Organisationen bzw. Branchen gematcht (Hierarchiefreiheit der Mentoringbeziehung ist gewährleistet).

Cross-Gender meint gemischtgeschlechtliche Mentoring-Tandems (Mentorin und männlicher Mentee oder Mentorin und weibliche Mentee).

Als Equal-Gender Mentoring werden gleichgeschlechtlichen Mentoring-Tandems bezeichnet.

E-Mentoring findet online statt – oft kennen sich die Tandems nicht persönlich.

Gruppenmentoring oder Team-Mentoring bezeichnet die Betreuung einer Gruppe von Mentees durch eine/n Mentor/in.

Beim informellen Mentoring ist der Kontakt zufällig entstanden und der Verlauf ist ungeregelt, je nach Rahmenbedingungen. Diese Form von Mentoringbeziehung ist oft nicht öffentlich bekannt gemacht.

Institutionalisiertes Mentoring wird in Mentoringprogrammen umgesetzt und unterliegt öffentlich bekannten Kriterien. Der Kontakt zwischen Mentor/in und Mentee entsteht durch Vermittler/innen / Koordinator/innen. Die Mentoringbeziehung ist zeitlich begrenzt, der Verlauf ist begleitet und formalisiert.

Internes Mentoring wird innerhalb von Organisationen / Unternehmen durchgeführt. Mentor/innen und Mentees stammen aus derselben Organisation / demselben Unternehmen.

Matching bedeutet im Englischen „zusammenpassend“, „übereinstimmend“. In diesem Wortsinn werden für die Mentees Mentorinnen oder Mentoren von den KoordinatorInnen der Mentoringprogramme ausgewählt und der Kontakt zwischen beiden hergestellt

Eine Mentorin / ein Mentor ist eine Person, die bereit ist, persönliches Know-How und Erfahrungen an eine jüngere / unerfahrenere Person weiterzugeben.

Ein/e Mentee ist eine Person, die von einer Mentorin, einem Mentor begleitet wird.

One-to-One-Mentoring / individuelles Mentoring beinhaltet im Gegensatz zu Gruppenmentoring eine exklusive one-on-one-Beziehung zwischen Mentor/in und Mentee)

Peer-Mentoring bezeichnet eine Form von Mentoring unter Gleichgestellten/ Gleichrangigen und wird häufig auch in Gruppen durchgeführt.

Als Tandem wird ein Mentoringpaar bezeichnet, das sich zu einem gemeinsamen Mentoring entschlossen hat.